Kampfkunst VS Olli Keil Style

Im Interview mit Oliver Keil, unsrem Protagonisten und Talent Ausbilder für Selbstverteidigungskurse bei U|G|SICHERHEIT.



Wie bist du zur Kampfkunst gekommen?

Ich hatte im Alter von 12 Jahren eine Begegnung mit 3 aggressiven, betrunkenen Jugendlichen die ca. 4 Jahre älter waren als ich, damals kam ich gerade völlig naiv vom Schulsportunterricht und wollte zur Bushaltestelle gehen um nachhause zu fahren, da pöbelten die drei mich an und fingen an auf mich ein zu schlagen. Glücklicherweise konnte ich den meisten Schlägen ausweichen bzw. meine Deckung halten ohne ernsthaft verletzt zu werden. Damals lief ich so schnell ich konnte weg und fühlte mich ohnmächtig und wie ein Versager/Verlierer. Das war wie ein Schalter für mich, ich wollte stark sein, mich nie wieder so fühlen, ich wollte mich und andere vor solchen Menschen bzw. Situationen (be)schützen.

Also begann ich mit #Kickboxen und #Judo, zwei Jahre später lernte ich dann #WingTshun kennen was ich bis heute trainiere und natürlich unterrichte...




Warum hast du dich für #WingThsun entschieden ?

#WingTshun hat mich am meisten aufgrund seiner Effektivität begeistert. Es ist kein Sport und basiert dadurch nicht auf einem Reglement. Hinzu kommt das man die Kraft und Energie des gegnerischen Angriffs für sich nutzen lernt. So kann man sich auch effektiv gegen eine gewalttätige Person behaupten die einem körperlich/physisch überlegen ist.

Wenn Du eine berühmte Persönlichkeit aus dem Kampfsport/Kampfkünstler – egal ob lebendig oder tot – treffen dürftest: Wer wäre es und warum?

Wenn ich die Möglichkeit hätte würde ich natürlich gerne den verstorbenen WT Großmeister Yip Man treffen und mit ihm über das Leben und die Kampfkunst philosophieren. Nach allem was ich von und über ihn gelesen habe, muss er ein toller Mensch und Lehrer gewesen sein.


Was ist aus deiner Sicht der Unterschied zwischen Selbstverteidigung und Kampfkunst

Es gibt viele Gründe eine traditionelle Kampfkunst einschließlich der beinhalteten Techniken zu trainieren z.B. aus Liebhaberei zur Kampfkunst oder aus gesundheitlichen oder eben aus sportlichen Gründen, in der Selbstverteidigung hingeben ist weniger mehr, es geht nicht um das anhäufen von vielen Techniken sondern mehr darum einige effiziente Techniken unter Berücksichtigung von Adrenalin & Stress Hormonen die der Körper im „Ernstfall“ ausschütten wird zu beherrschen. Ich persönlich finde beide Anteile in Kombination am Besten!



Was bedeutet für dich #Persönlichkeitsentwicklung im Kontext zu #Selbstverteidigung?

Die #Kampfkunst bietet unzählige Möglichkeiten zur #Persönlichkeitsentwicklung. Wir sprechen auch von der exoterischen und der esoterischen #Kampfkunst. Die eine Facette beschäftigt sich mit dem rein körperlichen Anteil und die andere mit dem Inneren. Wie ich immer sage: „Wer nicht nach innen geht, geht leer aus“! Die #Kampfkunst vermittelt Werte wie #Disziplin, #Respekt, #Loyalität, ehrenhaftes Verhalten aber auch spirituelle und philosophische Anteile zum persönlichen Wachstum sind enthalten wenn man sich dafür öffnen möchte.




Wer dich schon mal erleben durfte weis wie sehr du für das Thema #Selbstverteidigung brennst. Was ist dein "Warum" ?

Die #Kampfkunst hat einfach tief mein Leben geprägt, Sie hat mir sehr viel gegeben. Unter anderem hat sie mir gezeigt wie man überlebt (unter Berücksichtigung auf meinen Beruf als Türsteher/Personenschützer), weiterhin gab Sie mir #Selbstbewusstsein, überdurchschnittliche, körperliche Fähigkeiten bis hin zu einer beruflichen Perspektive um hier nur einige Dinge zu nennen. Diese Begeisterung ist einfach nie erlöschen und ich hoffe anderen Menschen mit dem was ich zeige/unterrichte helfen zu können und natürlich hoffe ich das der Funke der Begeisterung auch auf andere überspringt.


Wenn du die Möglichkeit hättest im Notwehr Paragraf etwas zu verändern -

was wäre das?

Ich sehe nicht im Paragraphen das Problem sondern in der Rechtssprechung zur Notwehrsituation. Grundsätzlich darf man sich verteidigen sobald die Verteidigung erforderlich ist und der Angriff beginnt bzw. unmittelbar bevorsteht, das kann allerdings zu Problemen in der Beweislage führen. Grundsätzlich vertrete ich aber die Einstellung „Lieber von 12 Geschworenen verurteilt, als von 6 Freunden zu Grabe getragen“.



Wo siehst du dich in 10 Jahren mit deiner Schule?

Ich werde auch in Zukunft versuchen bestmöglich andere Menschen zu stärken und sie darin zu unterrichten sich selbst zu helfen bzw. gefährliche Situationen zu überleben oder noch besser ausgedrückt erst gar nicht hinein zu geraten. Und natürlich werde ich weiterhin bestrebt sein mein Schulnetzwerk und meinen Verband #WTAC (Wing Tshun Art Connection) weiter auf/auszubauen und zu etablieren.






0 Ansichten

Konradin-Kreutzer-Str. 19, 88348 Bad Saulgau

  • Facebook
  • YouTube
  • Pinterest
  • Instagram

©2018 by RSP U|G|SICHERHEIT AUSBILDUNG MATERIAL.